Navigation Aktuelles & Termine > Latein-Formation November 2005

Latein-Formation mit neuer Musik und Choreographie
im Trainingslager

Trainingslager A-Team Latein vom 09. - 11.09.2005 - ein Erfahrungsbericht von Judith Mandetzky

Was macht man, wenn man sieben Wochen lang fast nicht mehr trainiert hat, aber kontrolliert wieder Muskeln und Kondition aufbauen will? Richtig, man fährt für drei Tage ins Trainingslager um pro Tag sechs Stunden zu tanzen.

Mit diesem Ziel vor Augen trafen sich neun unserer Damen - Martina und Conny konnten krankheitsbedingt leider nicht mit fahren - und zehn Herren in Eben im Pongau. Jonny mit Verspätung - er hatte eine Autopanne, wie immer. Als Fans waren noch vier Tänzerinnen und ein Tänzer aus der ehemaligen Gammelsdorfer Formation mit von der Partie.

Robert Holzner, unser Trainer, hatte den Glauben daran, dass aus uns vielleicht doch irgendwann eine ordentliche Lateinformation werden könnte, trotz aller gegenteiligen Anzeichen noch nicht aufgegeben. Nein, im Ernst, mit den Ergebnis des Wochenendes können wir zufrieden sein: Immerhin haben wir es geschafft, drei von insgesamt elf Tänze unserer neuen Choreographie zu lernen.

Das Thema wird natürlich noch nicht verraten. Dies wird erst mit der geplanten Premiere bei der 2. Tanzgala Anfang nächsten Jahres geschehen. So viel sei gesagt: die Choreographie macht Spaß, hat einige Überraschungseffekte und ist reichlich flott. Das Tempo machte es für unsere tänzerischen Nesthäkchen Kerstin Winkler, Angie Krey , Brigitte Vogl, Mickey und Jan nicht gerade einfacher. Doch sie schlugen sich sehr tapfer und waren unermüdlich, um all diese Schritte irgendwie aufs Parkett zu bekommen.

Neben der Frustration über zu schnelle Schrittfolgen und Schmerzen in den Füßen wegen der wieder ungewohnt hohen Absätze, gab es natürlich noch die Abende in geselligem Beisammensein und allerlei Party. Auch der Pool wurde trotz Kälte, Dunkelheit und gelegentlich ebenfalls anwesenden Fröschen eifrig genutzt.

Schlussendlich waren wir am Sonntag Nachmittag alle halb tot, erledigt vom langen Trainingswochenende.

An den kommenden Trainingsterminen wird die Choreographie weiter gelernt und an der Technik gearbeitet, um uns bei der 2. Tanzgala, mit der wir das fünfzehnjährige Bestehen unseres Vereins feiern möchten, gut zu präsentieren.

Judith Mandetzky (Öffentlichkeitsarbeit Sport)


Informationen über unser Showauftritt-Angebot anzeigen