Gemeinsamer Clubabend: Jugendformation startet durch!

Volkmar Heinz eröffnete um 19 Uhr den gemeinsamen Clubabend der Mitglieder des TC Inn-Casino sowie der Tanzschüler des TanzZentrums Heinz. Die Ebersberger Alm, das Trainingsquartier der TSA Ebersberg/Grafing, besser auch als „Die Parkettlöwen“ bekannt, stellte mit gelungenem Ambiente den nahezu voll besetzten Tanzsaal. Mit vielen Latino Titeln wurden bei bester Stimmung überwiegend die Lateinamerikanischen Tänze getanzt.

Highlight des Abends war der erste offizielle Showauftritt der neu zusammengestellten Jugendformation. Die mit neuen roten Kleidern dargestellte Choreographie aus feurigen Mambo und Samba Schritten wurde mit solcher Bravur gemeistert, dass die Tänzer nach einer Vorstellung der einzelnen Paare nicht ohne Zugabe entlassen wurden. Dies war nicht als eine Selbstverständlichkeit anzusehen. Denn nach Abgängen und Krankheit von Formationsmitgliedern konnten  nur durch Neuzugänge die Reihen aufgefüllt werden. Diese integrierten sich ungewöhnlich schnell und reibungslos in das tänzerische Gesamtbild. Trotz der Nervosität und Anspannung bei einem Großteil der Beteiligten („Aller Anfang ist schwer“) gelang nach der Stellprobe auch bei der Premiere ein nahezu fehlerloser Durchgang. Durch diesen ersten Erfolg angestachelt fiebern viele schon dem nächsten Auftritt entgegen. Und der wird sicher nicht lange auf sich warten lassen. Denn mit einer noch nicht vorgestellten Standardkür hat man ja noch ein Ass im Ärmel…

Jedoch zurück zum abendlichen Geschehen. Den zweiten Programmpunkt stellte die Verleihung des Deutschen Tanzsportabzeichens an die Teilnehmer des letzten Jahres dar. Im Rahmen dessen wurde der Wanderpokal des Landestanzsportverbandes für die meisten Abnahmen in ganz Bayern an Sportwart Daniel Hrassky, den diesjährigen Ausrichter dieser Veranstaltung, übergeben. Da dies schon das zweite Jahr in Folge ist, in dem der Verein den Pokal für sich gewinnen konnte, würde die Trophäe bei einem weiteren Sieg ihre dauerhafte Heimat beim TC Inn-Casino finden.

Philip Wiemer