Weihnachtsball wieder ausverkauft

TC Inn-Casino zieht alle Register

Ein bunter Abend, an dem weder das Auge noch das Tanzbein des Publikums zu kurz kamen ist das Resümee des diesjährigen Weihnachtsballs am 6.12.97, auf dem sich der Sportbereich des Wasserburger Tanzclubs in seiner ganzen Vielfalt vorstellte. Ein Potpourrie aus Vorführungen verschiedenster Art bot zwischen den Tanzrunden im festlich geschmückten Haager Bürgersaal ab 20.00 Abwechslung.

Mit seinen Formations B-Teams eröffnete der Sportbereich den Abend und präsentierte das neugegründete Team in den Lateintänzen, das mit dem Thema "Elvis Presley" sein Debüt gab. Es hat Musik und Kleider sowie die dem Leistungsstand des Teams angepaßte Choreographie des A-Teams übernommen. Betreut von Ludwig Stürmer und Anna Tomaszewski bestreitet das B- Team Latein in diesem Jahr seine erste Turniersaison.

Wie sportliches Einzeltanzen in E- und D-Klasse aussehen kann, zeigten einige Turnierpaare, die im Langsamen Walzer und Tango ihr Können darboten und mit einem Schneeballwalzer die erste Tanzrunde des Abends eröffneten.

Mit Cha-cha-cha und Rumba präsentierten sich die Lateinturnierpaare der E- und D-Klasse den Ballbesuchern dann nach dieser Tanzrunde.

Die Turnierpaare der C-, B- und A-Klasse zeigten anschließend ihre Programme in den Tänzen Samba, Paso Doble und Jive. Zwei dieser Paare werden durch Lehrgänge vom LTVB unterstützt, da sie als besonders förderungswürdig gelten.

Ebenfalls ein B- Team, allerdings in den Standardtänzen und zu "A chorus line" gab darauf hin einen Einblick in die hohe Kunst, mit acht Paaren tanzender- weise symmetrische Figuren im ständigen Wechsel zu allen fünf Standardtänzen darzustellen. Unter der Betreuung von Dominik Wagner und Judith Matzke startet das B- Team Standard nun in seine zweite Turniersaison.

Mit schwebender Eleganz traten dann die Standardpaare der C-, B- und A-Klasse aufs Parkett um einen temperamentvollen Tango, einen gefühlvollen Slowfox und einen spritzigen Quickstep zu zeigen. Unter ihnen sind Kaderpaare, die aufgrund ihrer Begabung vom I Verband gefördert werden.


das B-Team Standard in Aktion

Für eine besondere Überraschung sorgte die Lateinformation des Grün-Gold Clubs München. Die ebenfalls von Volkmar Heinz trainierte Formation stellte auf dem Weihnachtsball ihr neues Thema "Africa" vor und hatte hier ihre Premiere. Mit Heinz'scher Choreographie und viel Ausdruck entführte sie die Zuschauer in die Welt Afrikas.


Ein besonderes Schmankerl stellte der Auftritt des von Volkmar Heinz trainierten A-Teams Latein des Grün-Gold-Club München dar

Für einen Augenschmaus der ganz besonderen Art sorgte im Anschluß daran die Kinderformation des Vereins, die mit Musik und Kostümen zu Walt Disneys "Aladdin", sowie einem Zauber aus 1001 Nacht demonstrierte, daß Kindertanzen höchste Perfektion verkörpern kann. Erika Heinz zeigte dem verzauberten Publikum, daß eine Steigerung zum "König der Löwen" möglich ist, auch wenn dies niemand geglaubt hätte.


Die Kinderformation begeisterte mit ihrem Aladdin

Daß ihre Erfolge nicht von ungefähr kommen, bewies das derzeit beste Formationsteam Bayerns, das Standard A-Team des Clubs in einer Vorführung ihres Themas "Mary Poppins", die von Souveränität und Schwung geprägt war. Mit lauter Turniersiegen hatte das Team im vergangenen Jahr seinen Aufstieg in die Regionalliga be- siegelt und setzt sich dort in dieser Saison ebenfalls wieder an die Spitze. Mit einem fröhlichen Auftreten meisterte die Formation ihre anspruchsvolle Choreographie mit schein- bar spielerischer Leichtigkeit.

Wie an jedem Weihnachtsball blieb auch diesmal die mit Spannung erwartete Premiere nicht aus. Das Latein A- Team stellte sein neues musikalisches Thema mit passender Kleidung und Choreographie vor und zog das Publikum mit seiner pepigen Darbietung unter dem Motto "Kiss" ganz in seinen Bann. Deutlich war hier die Steigerung zu bemerken, die das Team erfahren hat. Das gelungene Outfit geht auch in diesem Jahr wieder vor allem auf das Konto von Daniel Fendler und Erika Heinz, die Qualität der Choreographie ist dem Hause Heinz zu verdanken. Alles in allem ist in diesem Jahr der Eindruck perfekter Harmonie zwischen der Musik, der Kleidung und der Choreographie gelungen, die ein vollendetes Gesamtwerk bilden.

Zu den Klängen der Liveband Chicos, die zur Zufriedenheit der Ballbesucher die Tanzrunden angenehm und abwechslungsreich gestaltete, klang dieser Abend aus. Er hinterließ bei so manchem großen Eindruck über die Bandbreite an Aktivitäten und deren Hochklassigkeit, die Veranstaltungen aller Art den richtigen Pfiff verleihen.

Traditionell läßt der Weihnachtsball das vergangene Jahr Revue passieren und zeigt den Besuchern, was im Sport und Jugendbereich geschehen ist. Diejenigen, die die Fortschritte an jedem Weihnachtsball beobachtet haben sind sicher nicht enttäuscht worden, denn der Club hat sich in puncto Jugendarbeit und sportlichem Niveau nicht im Kreis gedreht. Doch wurde auf dem Weihnachtsball 1997 klar welche unglaubliche Leistung dieser erst 6 Jahre junge Verein vollbracht hat. Eine Vielzahl an hochklassigen Einlagen füllte den Abend, Turnierpaare in den höchsten Leistungsklassen, viel Nachwuchs, eine ausgereifte Jugendarbeit und Formationen bis in die Regionalliga, der 6. Dezember zeigte eindrucksvoll was hier geleistet wurde.

Judith Matzke