Ein Abend voller Highlights

Weihnachtsball '96

Eine Neuheit jagte auf dem diesjährigen Weihnachtsball die andere. In der jungen Vereinsgeschichte des TC Inn-Casino bereits zur Tradition geworden und dieses Mal vom TZH präsentiert, war der Weihnachtsball sehr schnell restlos ausverkauft. Die Tatsache, daß der Wasserburger Tanzsportverein in knapp sechs Jahren auf rund 500 Mitglieder gewachsen, und sein Leistungsniveau ähnlich rasant angestiegen ist, ist zu einem großen Teil der Ver- dienst von Volkmar und Erika Heinz. Zum einen durch ihre Förderungen als Sponsoren, zum anderen als Trainer des Clubs. Deshalb war auch heuer der Weihnachtsball beim "Neuwirt" in Rettenbach nicht nur einer der gesellschaftlichen Höhepunkte des Vereins, sondern zugleich ein Leistungsrückblick auf das abgelaufene Jahr und Saisonabschluß des TZH Kursprogramms.

Selbstverständlich bekam das Publikum an diesem Abend viel Gelegenheit zum Tanzen, aber dazwischen gab es auch viel zu sehen. Den Beginn der Vorführungen machten die Kinderformationsgruppe als "Cats", die wie immer jubelnd begrüßt wurde. Sie besteht aus den Nachfolgern der früheren Kinderformationsgruppe "Cats", die nun zur Musik von "König der Löwen" tanzt.


Sowohl das A-Team als auch das B-Team Standard des TC Inn-Casino hatten an dem für tänzerische Höchstleistungen bekannten Weihnachtsball ihre Premiere

Es folgte die neu gebildete Standard-Formationsgruppe 3, lauter Jugendliche, die heuer zum ersten mal mit der Choreographie und Musik zu "A Chorus Line" an den Start gehen wollen. Große Augen bekamen die Zuschauer, als die Spitzenpaare, entweder noch Jugendliche oder gerade eben mit 18 Jahren zu den Erwachsenen übergewechselt. ihr exzellentes Können vor führten: Das beste Paar ist bereits in die A-Klasse aufgestiegen. Eindeutige Höhe- punkte waren jedoch die Vorführungen der Latein- Formationsgruppe A und abschließend der Standard-Fonnationsgruppe A, die ihre neue Choreographie zu neuer Musik mit dem Thema "Mary Poppins" zum ersten Mal vor Publikum darbot. Eine komplette Wiederholung war der Lohn für den begeisterten und lang anhaltender Beifall der Ballbesucher.

Als einziges schien an diesem gelungenen Abend die bereits vom Frühlingsball in Alteiselfing in positiver Erinnerung behaltene Kapelle einem Formtief unterlegen zu sein.

Joachim Wild / Judith Matzke