Mehrfach belohnt

Turnier in Pfaffing am 19.01.97

Für die Mühen der aufwendige Organisation des letzten Tanzturniers wurde der Verein in mehrfacher Hinsicht belohnt. Zum einen durch über 70 Teilnehmerpaare, die in sechs Startklassen ihr Können unter Beweis stellten und dafür teilweise lange Anreisen in Kauf nahmen. Zum anderen schaffte das rege Interesse der zahlreichen Zuschauer eine dem Turnier gerechte, stimmungsgeladene Atmosphäre im Pfaffinger Gemeindesaal.

In deren Genuß kamen zuerst Alexandra Gruber und Christi an Glaser vom TSA der TG Biberach, die sich für ihren ersten Platz in der Klasse D-Standard der Junioren bejubeln lassen durften sowie die Turniersieger in D-Latein Angelika Zernickel / Markus Kammerer vom TSC Augsburg.

In ihrer Klasse errangen Nadine Leupolt und Oliver Mandetzky Platz 6. Einen weiteren Grund zur Freude gaben Nicole Schlatter / Dominik Wagner, die einen Heimsieg errangen und beim eigenen Club ganz oben auf dem Treppchen stehen durften, indem sie sich in der Klasse Junioren C-Latein durchsetz- ten. Darauf folgten die Turniere der Hauptgruppe. Den Anfang machten hier die Standardtänze der D-Klasse, in der sich die Münchener Bianca Perzolla / Carmelo Castig- lione den ersten Platz ertanzten. In der gleichen Klasse starteten ebenfalls Judith Matzke / Felix Nickel vom TC Inn-Casino die von 22 Paaren einen guten 10. Platz belegten und Birgit Adolf / Christian Franke, die auf Platz 7 kamen. Zuletzt siegten Sissi Elsholtz / Werner Paulini aus München in D-Latein, die dadurch in die C-Klasse aufstiegen, sowie die Ingolstädter Christiane und Rainer WißI in C-Latein.

Um sie und die eigenen Paare, die in D- Latein den 7. (Adolf / Franke) bzw. 11. (Matzke / Nickel) Platz erreichten zu beklatschen nahm man auch gerne die halbe Stundein Kauf, um die sich das Turnier nach hinten verschoben hatte. Wesentlich zur guten Atmosphäre trugen wieder einmal die zahlreichen KuchenbäckerInnen bei, die sich ein dickes Lob ebenso verdient haben wie die vielen freiwilligen Helfer, ohne die das Turnier gar nicht erst hätte stattfinden können.

Judith Matzke (Abteilungsvorstand Öffentlichkeitsarbeit Abteilung Sport)