Gute Saisonbilanz des B-Team Standard

Regionalliga

Der ereignisreiche 19. September 1999, an dem der Aufstieg des B-Team Standards in die Regionalliga perfekt war, löste einen wahren Begeisterungssturm bei den Aktiven des Teams aus.

Waren doch jetzt mehr Trainingsstunden zu bewältigen, als gedacht. Auch diese Termine meisterten die 16 Nachwuchstänzer mit so guter Laune, dass ihr Trainer Dominik Wagner immer alle Hände voll zu tun hatte. Trotz der enorm guten Vorarbeiten wurde dem ersten Turnier in Saarbrücken mit großer Spannung und Aufregung entgegengefiebert.

Durch die gute Unterstützung des A-Team Standards, die an diesem Tag auch ihr erstes Turnier zu bewältigen hatten, gelang den "Mary's" ein überraschender und auf alle Fälle verdienter erster Platz im kleinen Finale, der sie an diesem Wettkampf insgesamt auf den fünften Platz brachte und so war der erste Erfolgsstein in der Regionalliga für das B- Team gesetzt. Dieser unerwartet gute Einstiegsplatz wurde wie auf allen anderen Turnieren mit viel Sekt und "Gaudi" begossen. Natürlich wird einem in einer neuen Liga nicht jeder gute Platz und jede gute Fläche ins Nest gelegt und darum hatte das Team in Kassel den einen oder anderen nicht zu bewältigenden Kampf mit der Fläche. Wie auch schon in der Vorrunde scheiterte das Team an den glatten Verhältnissen des Bodens und so stürzten einige Paare, was natürlich keinen äußerst guten Eindruck bei den Wertungsrichtern machte. Jedoch behandelte das Team diese kleinen Mißgeschicke mit Humor und so erreichte es an diesem dritten Turnier einen sechsten Platz. Auch von Verletzungen und Krankheitsfällen blieb diese Formation nicht verschont und ließ dem Trainer kurzfristig ein graues Haar wachsen, welches aber durch Tapferkeit der Teammitglieder wieder zu erblonden schien.

Am 1. April bei unserem Wasserburger Turnier durfte dieses Team freilich auch nicht fehlen und mit vielen Fans und guter Laune erreichte es einen guten sechsten Platz. Einen nicht erklärbaren achten Platz ertanzten sich die "Mary's" und ihre "Pinguine" in Bad Homburg, der trotzdem in einem Schwimmbad beim Duschen gefeiert wurde. Trotz dieses letzten Platzes schaffte es das Junge B-Team, sich vor den Teams aus Neu-Ansbach und Aalen auf den in der Gesamtwertung sechsten Platz zu setzen und hatte somit den Ligaerhalt in der Tasche.

Für die "Mary Poppins"-Akteure, die als jüngstes Team starteten, war diese Saison im großen und ganzen eine gute Bilanz. Natürlich will ich im Namen des Team Standard nach dieser Saison einen großen Dank an unsere treuen Schlachtenbummler und natürlich auch an Vicky und Markus aussprechen. Denn obwohl die beiden uns nach dem dritten Turnier verlassen mussten und jetzt im A- Team tanzen dürfen, fuhren sie zu jedem Turnier mit und standen uns mit Rat und Tat zur Seite. Nicht zu vergessen ist natürlich auch ein großes Danke zu sagen an unseren Trainer Dominik, der diese Arbeit auch ohne unseren Seargent sehr gut meisterte und uns einen so guten und lustigen Start in der Regionalliga ermöglicht hat.

Susanne Freund