TC Inn-Casino präsentiert seine Bundesliga Formation

Im Advent stellte sich das A-Team Standard des TC Inn-Casino Wasserburg auf dem Weihnachtsball des TanzZentrums Heinz dem fachkundigen Publikum vor. Das von A-Trainer Volkmar Heinz betreute Team tanzt erstmalig in der Vereinsgeschichte in der 2. Bundesliga und festigte damit seinen Titel als bestes bayerisches Team.

Im ausverkauften Haager Bürgersaal zeigten die 16 Tänzerinnen und Tänzer zur Musik aus "High Society" ihr Können. Nach einer langen Vorbereitung konnten sich die tanzbegeisterten Ballbesucher, unter ihnen auch einige Sponsoren des TC Inn-Casino, aus dem Wasserburger und Ebersberger Raum davon überzeugen, das es dem Trainerehepaar Heinz gelungen war, zum einen eine Reihe von neuen Tänzerinnen und Tänzern in das bereits eingespielte Team zu integrieren und gleichzeitig den Ausdruck und die tänzerische Leistung zu steigern.

Mannschaft & Trainer

Grundlage für das in diesem Jahr letzmalig gezeigte Programm sind Lieder, die den Glamour der Welt der "Oberen Zehntausend" wiederspiegeln. Mit Liedern wie "Who wants to be a millionaire?" und dem weltbekannten "True Love" von Cole Porter hat das A-Team Standard schon die über tausend Besucher des Aufstiegsturnieres in Gelsenkirchen zu begeistern gewusst. Nicht durch Zufall konnte die junge und sympathische Mannschaft dieses Turnier gewinnen.

Die Musik und Teile der Choreographie wurden vor zwei Jahren vom amtierenden Welt- und Europameister, dem TC Allround Berlin, aus der 1. Bundesliga übernommen. Mit einer schnellen und teilweise mit Höchstschwierigkeiten ausgestatteten Choreographie, die das Trainerehepaar in Eigenarbeit erstellt und mit einigen Originalfiguren der Berliner vervollständigt hat, werden die Aktiven daran gehen, einen Platz im oberen Mittelfeld zu erreichen. Besonders auffallend sind die über mehrere Takte gehende Tango Reihe, bei der alle acht Paare in einer Reihe die Fläche überqueren sowie viele sich schnell verändernde und bewegende Bilder, die den Paaren ein Höchstmaß an Konzentration abverlangen.

Für ein perfektes Auftreten sorgen überdies die selbsterstellten Kleider. Sie stachen schon in der abgelaufenen Regionalliga Saison positiv heraus und erzielten auf dem Aufstiegsturnier eine hervorragende Resonanz. Das frische Gelb, der lange Schlitz im Rock und die Federboa wurden zu einem Markenzeichen der Wasserburger.

Alles in allem steht für die kommende Saison viel zu Erwarten. Trotzdem die Mannschaft von Volkmar Heinz als Aufsteiger schwere Aufgaben zu meistern haben wird gehen die Tänzerinnen und Tänzer äußerst zuversichtlich in die "heiße Phase" der Vorbereitung. Diese dauert noch bis zum 15. Januar, an dem das Auftaktturnier in Saarbrücken stattfindet, zu dem in diesem Jahr auch das B-Team Standard mitfährt, das an diesem Tag nach seinem Aufstieg erstmalig in der Regionalliga Standard startet. Dieses noch sehr junge Team zählt inzwischen auch zu den drei besten Mannschaften Bayerns und will das A-Team in der Regionalliga würdig vertreten. Es startet mit der Erfolgschoreographie zu Titeln aus "Mary Poppins", mit der sich schon das A-Team den Aufstieg in die Regionalliga ertanzen konnte.