Bayerische Meisterschaft Hauptgruppe D-Standard

9. November 1996/Schwabach

Mit 59 startenden Paaren war die Konkurrenz bei der diesjährigen Bayerischen Meisterschaft der Hauptgruppe 0 in den Standardtänzen, die im Markgrafensaal in Schwabach ausgetragen wurde, nicht nur außergewöhnlich groß, sondern auch sehr stark vertreten. Ebenfalls an den Start gingen zwei Paare aus unserem Verein: Birgit Adolf und Christian Franke, die in Grafing trainieren sowie Tini Heigl und Ludwig Stürmer aus dem Wasserburger Sportbereich. Um in diesem großen Feld aufzufallen, hatten sich sämtliche Turnierpaare nicht nur optisch "aufgedonnert", sondern auch hart trainiert - schließlich werden nicht die Kleider der Damen bewertet (so schön oder geschmacklos sie auch sein mögen) sondern vor allem die Qualität des Standardtanzens der Paare. Sowohl für Birgit und Christian als auch für Tini und Ludwig konnte diese Meisterschaft als Premiere in der D-Klasse gesehen werden, beide Paare hatten bisher noch kein Turnier in dieser Klasse getanzt.


Tini Heigl/Ludwig Stürmer im Turnier-Look

Acht Vorrunden sollten pro Tanz durchgeführt werden, bevor die Wertungsrichter entscheiden mußten, welche Paare die Hürde in die erste Zwischenrunde genommen hatten und welche ausscheiden sollten. Das Feld wurde also bereits nach der Vorrunde um mehr als 50% verkleinert, übrig blieben 28 Paare, darunter auch das Paar mit der Startnummer 11 - Tini Heigl und Ludwig Stürmer. Die Freude war natürlich riesig, hatte man es sich zwar sehnlichst gewünscht, doch angesichts dieser Konkurrenz kaum damit gerechnet, eine Runde weitergekommen zu sein. In der Zwischenrunde hatte unser Paar bereits mit Konditionsproblemen zu kämpfen, wußte aber, was auf dem Spiel stand und machte noch einmal sämtliche Reserven locker - mit Erfolg. Mit der Gewißheit, zu den besten 20 Paaren Bayerns in dieser Klasse zu gehören, tanzten Ludwig und Tini nun auch noch die zweite Zwischenrunde mit vollem Einsatz: "Das waren ja mindestens 3 Minuten!" bemerkte meine Tanzpartnerin nach dem letzten Quickstep etwas atemlos - tja, wieder mal das leidige Problem mit der Kondition... Das merkten wohl auch die Wertungsrichter, denn das Finale und somit der Aufstieg in die C-Klasse blieb den beiden verwehrt. Mit einem sehr guten geteilten 14. und 15. Platz war nicht nur Trainer Volkmar Heinz voll und ganz zufrieden, auch Ludwig und Tini, die im Traum nicht damit gerechnet hätten, bei ihrem ersten D- Turnier so gut abzuschneiden, waren über die erbrachte Leistung überglücklich. An dieser Stelle möchte ich mich zusammen mit meiner Partnerin Tini Heigl sowie dem Paar Birgit Adolf/Christian Franke ganz, ganz herzlich bei unseren Schlachtenbummlern bedanken, die uns durch ihr Anfeuern sehr unterstützt haben und uns so etwas von unserer Nervosität nehmen konnten.

Gegen 18:00 Uhr war dann die Entscheidung über den ersten Platz getroffen, er wurde nach einer spannenden Endrunde zweigeteilt zwischen den Paaren Jacob Szydel- ski/Stephanie Müller vom TSC Alemana Puchheim und Georg Höhensteiger/Raffaela Caggiano vom I. TSZ Rosenheim.

Ludwig Stürnler