Herbstgala 1999 der TSA Grafing

Ein Highlight für alle

Der Abend des 09. Oktobers wurde vor allem von den Mitgliedern der TSA Grafing im TC Inn-Casino mit großer Spannung erwartet, sollte doch die zweite festliche Herbstgala in der bis auf den letzten Platz gefüllten Stadthalle Grafing stattfinden.

Mit einem schwungvollen Wiener Walzer wurde die Tanzfläche für das außerordentlich tanzbegeisterte Publikum freigegeben. Die routinierte und bei den Besuchern schon bestens bekannte Tanzkapelle "Chicos" sorgte mit ihren beschwingten Rhythmen den ganzen Abend für ein nicht nachlassendes Tanzvergnügen.

Den ersten Programmpunkt gestalteten die Swingiekinder des TZH aus Ebersberg. Während die Kleinsten mit dem Kindertanz "Das Lied über mich" sofort das Herz des Publikums eroberten, boten die "Teenies" unter den Swingies einen Modetanz zur Musik von Britney Spears dar. Den krönenden Abschluss der Truppe bildete die mittlere Altersgruppe, die - bekleidet mit bunten Badeanzügen im Stil der 60ger Jahre - zum allbekannten Schlager "Pack die Badehose ein" tanzte.

Eine weitere Tanzeinlage bescherten die beiden Seniorenstandardpaare des Clubs, Sibylle und Hermann Brunner sowie Fanny und Thomas Hörl. Mit einem Langsamen Walzer, Tango, Slow-Fox und Wiener Walzer, kommentiert von unserem 2. Vorsitzenden Hubert Zuber, gewährten sie den Ballbesuchern einen kleinen Einblick in die Welt des Turniertanzes.

Später am Abend entführte dann unser Lateinspitzenpaar Marina Schröter und Daniel Fendler das begeisterte Publikum in das Reich von Samba bis Pasa Doble. Mit einer hervorragenden Interpretation aller fünf lateinamerikanischen Tänze ernteten sie wohlverdienten Applaus.


Daniel und Marina waren mit Ihrem gesamten Lateinprogramm zu bestaunen

Zu fortgeschrittener Stunde steigerte sich die Erwartung der Gäste auf das versprochene Highlight des Abends - den Auftritt der Bundesligaformation, unseres A- Teams Standard mit seiner Choreografie "High Society". Wieder einmal gelang den Tänzern eine Vorstellung voller Schwung und Eleganz, verstärkt durch die großartige Wirkung des Outfits und die faszinierende Ausstrahlung des Teams. Das Publikum war hingerissen und entließ die Formation natürlich nicht ohne eine Zugabe.

Viele Tanzrunden mit einer breiten Palette schwungvoller Melodien und Rhythmen von Walzer bis Mambo um- rahmten das hochkarätige Programm dieses Abends, der - wie alle sich einig waren - rundum gelungen war.

Ein Wort zum Schluss: An dieser Stelle nochmals ein ganz herzliches Dankeschön an all diejenigen, die mich bei der Organisation und Durchführung der Herbstgala so tatkräftig unterstützt haben. Ich persönlich finde es sehr schade, dass es die Herbstgala in dieser Form nicht mehr geben wird. Vielleicht findet sich ja irgendwann wieder jemand, dem es Freude macht, einen Galaball zu organisieren - soviel Freude, wie es mir gemacht hat

Susanne Holzner (Schatzmeister)