TC Inn-Casino im neuen Kulturtempel von Wasserburg

Am 03. August 2000 hatte die Stadt Wasserburg alle Vereine zur Vorbesprechung der Gestaltung des Tages der offenen Türe in das noch unfertige Kulturforum eingeladen. Als einzige Teilnehmer waren neben den drei Vertretern der Stadt O. Mandetzky und H. Zuber erschienen.

Letztlich konnte dann am 21. Oktober 2000 von 11:00 bis Spätnachmittag doch noch ein recht abwechslungsreiches Programm den Gästen geboten werden, die trotz des strahlenden Herbstwetters zahlreich kamen.

Unser Beitrag war ein ca. 45 Minuten dauerndes Programm. Da der Kinder- und Jugendbereich etwa zwei Drittel unserer Mitglieder stellt und für den Nachwuchs im Sportbereich sorgt, stand er diesmal im Vordergrund.

Zur Stärkung mit Gulaschsuppe und zur aufwendigen Vorbereitung auf den Schauauftritt trafen sich Kinderformation und Helfer in der beliebten Pension "Jeanette" im Burgerfeld. Im KUFO begann dann um 15:00 Uhr der TC-Unterhaltungsblock mit kurzer Vorstellung des Vereines, seines Werdeganges und der Tanzsport-Angebote.

Dem folgte der Schauauftritt der "Helden". Trotz ungünstiger Platzverhältnisse für die Tänzerinnen wie auch für die Zuschauer, die nur Platz auf der Galerie fanden, gelang eine Vorstellung, die vom Publikum mit viel Beifall bedacht wurde.


Unsere echten Helden in Aktion

Die Musik zum anschließenden Auftritt zweier Einzeltanzpaare kam dabei nicht aus der Konserve, sondern wurde live von der Stadtkapelle unter der Leitung von Michael Kummer engagiert angeboten. Nach Rumba und heißem Samba-Rhythmus - präsentiert von Daniel Fendler und Marina Schröter- tanzten Felix Nickel und Victoria Heinz Figuren des Slow Fox (hier zur CD) und des Langsamen Walzers. Informationen zu den Tänzen und den Sportlern erhielten die dicht gedrängt stehenden Zuschauer von Erika Heinz, die zusammen mit Hubert Zuber durch das Programm führte.

Den informativen Worten folgten dann Taten. Frau Heinz brachte zahlreiche Neugierige in ihrer gekonnten Weise dazu, eine Grundfigur des Langsamen Walzers zu geduldig von der Stadtkapelle ausgeführten Wiederholungen des Moon River zu erlernen. Der Abschlußtanz mit dem Zufallspartner machte den "Tanzschülern" wie den am Rande stehenden Schaulustigen sichtlich Spaß.

Daß die TC-Darbietung gut ankam, verdanken wir dem Charme und Können der Tänzerinnen unserer Kinderformation. Besonderer Dank gebührt auch den Sportlern unseres A-Team Standard, die trotz parallel laufendem Trainings für die neue Choreographie zur Deutschen Meisterschaft mitgemacht haben. Und ganz selbstverständlich wieder dabei war das eingespielte Team um Erika Heinz:

Jeanette Kampshoff, Inge Reuter und Jutta Steinhausen, die zwar kein TC-Mitglied ist, aber die seit Jahren engagiert im Kinderbereich mithilft. Ganz herzlichen Dank an dieser Stelle dafür.

In der gemütlichen Gaststätte des KUFO konnten sich dann alle die von der Stadt als Dank spendierte Brotzeit schmecken lassen und die noch freundlich lachende Herbstsonne genießen.

Hubert Zuber (2. Vorsitzender)