Saisonabschlussbericht

A-Team Latein

Mit vielen neuen Tänzerinnen und Tänzern startete das A- Team Latein in die Saison 98/99. Es blieben lediglich sechs Herren und zwei Damen aus dem Vorjahr in der Mannschaft. Außerdem wurde die Choreographie zu der Musik von "Kiss" aus dem Vorjahr in großen Teilen verändert, sodass das erste Turnier mit Spannung erwartet wurde.

Der Einstieg gelang in Bayreuth: die Mannschaft gewann das kleine Finale klar und wurde siebter. Nachdem sich die Nervosität nach dem ersten Turnier gelegt hatte, wurde ein Aufwärtstrend deutlich. So tanzten sich die 16 Aktiven auf dem Heimturnier in der Badria-Halle im großen Finale unter den Augen vieler Wasserburger Tanzfreunde bereits auf Platz fünf. Dass noch eine weitere Leistungssteigerung möglich ist, zeigten die Wasserburger Tänzerinnen und Tänzer in Landshut: mit viel Ausstrahlung sowie guten Bildern und Reihen er- reichten sie im großen Finale den hervorragenden vierten Platz. Auf den letzten beiden Turnieren in Nürnberg und Tübingen konnte es einen sechsten Platz erkämpfen, den es letzt- endlich auch in der Gesamtwertung einnahm. Es wird im nächsten Jahr mit einer neuen Musik weiter in der Oberliga tanzen.

Für Trainer Volkmar Heinz war es vor allem sehr erfreulich, dass sich die vielen neuen Tänzerinnen und Tänzer, die zum Teil noch nie zuvor auf einem Turnier getanzt hatten, so schnell in der Mannschaft zurechtfanden und damit das gute Abschneiden des Teams mitgetragen haben. Dies lässt für die Zukunft hoffen, denn auch für die nächste Saison stehen einige Wechsel in der Aufstellung bevor - wenn sich die neuen Aktiven jedoch genauso schnell zurechtfinden wie die diesjährigen wird es mit Sicherheit auch im nächsten Jahr ein gutes Abschneiden des A- Teams Latein geben.

Oliver Mandetzky (Öffentlichkeitsarbeit - Sportbereich)